Märchen

Das fliegende Kästchen

06

Ein Schreiner baute einem König eine wundersame Holzkiste, die fliegen konnte, sobald man sich darauf setzte. Als der junge Prinz das ausprobierte, stieg er damit in die Luft, brauste davon und wurde nicht mehr gesehen. Der Prinz landete in einem fernen Land und verdingte sich dort als Schusterlehrling. Eines Tages hörte er von einer Prinzessin, die von ihrem Vater in einem hohen Turm eingesperrt wurde. Er beschloss, die junge Frau mit dem fliegenden Kästchen zu besuchen. Als der Vater der Prinzessin das hörte, wurde er zornig, ließ den vermeintlichen Schuster und seine Tochter fesseln und wollte die beiden auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Der verkannte Prinz aber hatte sein Kästchen dabei und im letzten Moment brauste es auf „wie ein Flügelpferd durch Rauch und Flammen in die Luft hoch hinauf“.